Präsentieren: Wie du die Angst davor überwindest

praesentieren

Vor anderen Leuten reden. Präsentieren. Kunden gewinnen. Das war für mich früher eine Horrorvorstellung. Nicht, dass ich nicht gerne rede. Das ist nicht das Problem. Zumindest bei Leuten, die ich kenne. Aber vor Fremden. Und dann auch noch mit einem Ziel. Wenn dein Erfolg davon abhängt, dass du jemanden überzeugen willst oder gar musst? Da sieht die Sache schon ganz anders aus…

Die frühen Anfänge

Jeder kennt das: Schon in der Schule werden wir „gezwungen“ vor unseren Klassenkameraden zu reden. Referate, Präsentationen, zum Teil auch Prüfungen. Das alles sind unausweichliche Situationen im Schulalltag. Manchen fällt das Sprechen vor anderen leicht, für andere ist es eine unglaubliche Überwindung. Ich gehöre zur zweiten Kategorie. Und mit der Schule ist es nicht vorbei. Da fängt es erst an. Beim Studium gehts nahtlos weiter. Bis zur mündlichen Abschlussprüfung. Als ob man da nicht sowieso aufgeregt genug wäre. Muss man doch tatsächlich  vor mehreren mehr oder weniger Fremden sein Wissen beweisen. Aber gut. Das gehört dazu.

Präsentieren?!

Klar gibt es Jobs, in denen man diesen Situationen aus dem Weg gehen kann. Aber wenn man grundsätzlich gern mit Menschen arbeitet, dann wird sich das nicht vermeiden lassen. Du findest das ist ein Widerspruch? Mit Menschen arbeiten wollen, aber nicht gern vor ihnen reden? Ich finde nicht. Es muss ja nicht immer eine Präsentation vor 50 Leuten sein, die dich stresst. Auch ein Reporting vor dem Chef oder dem Team zählt für mich zu diesen Situationen.

Was machst du, wenn dein Traumjob genau das von dir fordert? Menschen ansprechen, ihnen eine Idee vorstellen, sie überzeugen? Du arbeitest an dir. Du überwindest deine Ängste. Und du lernst, dass der „Ich-kann-das-nicht“-Gedanke nur in deinem Kopf existiert. Und dass es an dir liegt, ihn zu ändern. Wie das am besten geht?

Nimm dir Folgendes zu Herzen:

  • Stärke dein Selbstbewusstsein. Oft ist die Angst, vor anderen Leuten zu sprechen, in unseren Selbstzweifeln begründet. Mach dir klar, dass du nicht dazu verdammt bist, dich immer schrecklich bei Präsentationen zu fühlen. Du hast es in der Hand, das zu ändern. Glaub mir, jeder (vielleicht mit ganz wenigen Ausnahmen) ist nervös, wenn er vor anderen Leuten präsentiert. Weil wir wissen, dass wir beurteilt werden. Löse dich von dem Beurteilungsgedanken. Definiere dich nicht darüber, was der eine oder die andere sich denken könnte. Erfülle deine Erwartungen und gib dein Bestes. Lerne, deine Leistung zu schätzen und damit zufrieden zu sein.
  • Übe, Übe, Übe. Es liegt in unserer Natur, die Dinge zu meiden, die wir nicht gerne machen. Wenn du nie vor Leuten sprichst, dann wirst du immer Angst davor haben. Die Vorstellung, vor Publikum zu stehen ist meist schlimmer, als es tatsächlich ist. Fang klein an. Zuerst allein vorm Spiegel. Dann schnapp dir 5 deiner Freunde und trag ihnen etwas vor. Vielleicht wird es dir leichter fallen als bei Fremden. Vielleicht sogar schwerer. Ganz egal. Tus einfach.
  • Mach dir klar, wieso du es tust. Dein Traum ist es, selbstständig zu sein? Dann wirst du Leuten von deinem Produkt erzählen müssen. Du wirst sie begeistern und überzeugen müssen. Du willst beim nächsten Bewerbungsgespräch dein Gegenüber beeindrucken? Auch hier wirst du so gut wie möglich präsentieren müssen. Nur so kannst du dein Ziel erreichen. Wenn dir das bewusst ist, wird die die Überwindung leichter fallen. Klar ist es deshalb nicht auf einmal leicht. Aber zumindest weißt du, dass du es für dich tust. Für deinen Erfolg. Dein Ziel. Deinen Traum. Leichter ist es so auf jeden Fall.
  • Sieh das Positive und die Entwicklung. Jedes Mal, wenn du dich überwindest, entwickelst du dich ein Stück weiter. Du bewegst dich aus deiner Komfortzone. Du stellst dich deinen Ängsten. Und du entwickelst dich weiter. Und mit jedem Mal wirst du sicherer und besser. Sieh diesen Erfolg. Und sei stolz auf dich.

Überwinde dich

Um mir meinen Traum zu erfüllen muss ich mich überwinden. Ich muss Leute ansprechen. Ich muss präsentieren. Aber das Schöne ist, dass es mit jedem Mal leichter wird. Sobald du begreifst, dass du selbst dir am allermeisten im Weg stehst, kannst du das ändern. Je öfter du dich überwindest, desto sicherer wirst du.

Wie schaffst du es, deine Angst vor dem Präsentieren zu überwinden?

In diesem Sinne – glaub an dich und lass dich nicht unterkriegen!

Clara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *