Wieso sich 2017 nichts ändert

2017

Wieder ein neues Jahr. Wieder gute Vorsätze. Und wieder wirst du dich nicht daran halten. Aber wieso ist das so? Was ist so schwer daran, deine guten Vorsätze einzuhalten? Und wie kannst du es dieses Jahr doch schaffen?

Der Fehler im System

Meistens nehmen wir uns Vorsätze, um Dinge zu ändern, die uns stören. Zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport machen, Job wechseln. Das Problem dabei: Wir ändern unser Verhalten nicht. Und erwarten uns trotzdem, dass etwas anderes dabei herauskommt. Du willst mehr Sport machen? Geh ab jetzt zu Fuß in die Arbeit oder fahr mit dem Rad. Wenn du anfängst, das „richtige“ Fitness-Center oder die passenden Laufschuhe zu suchen und bis dahin – leider, leider! – nichts machen kannst, dann wird es schwer. Je länger du wartest, deine Vorsätze umzusetzen, desto schwerer. Und umso mehr geraten sie in Vergessenheit. Was wolltest du diese Jahr eigentlich ändern?

Was du tun kannst

  • Überleg dir zu allererst, wieso du dir genau diesen Vorsatz genommen hast. Liegt dir deine Mutter seit Jahren damit in den Ohren, dass du mit dem Rauchen aufhören sollst? Eigentlich willst du ja nichts ändern? Aber gut, dem Familienfrieden zu Liebe nimmst du dir vor, dieses Jahr mit dem Rauchen aufzuhören. Das wird nichts werden. Das allerwichtigste ist, dass DU hinter deinem Vorsatz stehst. Dass es etwas ist, dass DU ändern willst. Für dich, nicht für irgendjemand anderen. Dann wirst du auch genug Motivation und Willen aufbringen, es durchzuziehen.
  • Fang nicht erst irgendwann an. Der 1.1. ist vielleicht nicht der beste Tag, aber nimm dir ein konkretes Datum vor, an dem die Veränderung beginnen soll. Wie etwa den ersten Montag des Jahres. Trag dir diesen Termin im Kalender ein und sieh ihn als Fixpunkt. Da gibts dann kein Überlegen oder Zögern. Das wird dann einfach gemacht.
  • Sei konsequent. Um dein Verhalten nachhaltig zu ändern, brauchst du Zeit. Es kann Monate dauern, bis sich neue Gewohnheiten bilden bzw. alte überschrieben werden. Bleib dran und lass dich nicht entmutigen. Wenn du ein Mal nicht konsequent bist, mach dich nicht fertig. Du solltest aber darauf achten, dass du nicht mehrere Male hintereinander in alte Gewohnheiten verfällst. Sonst fällt es dir umso schwerer, wieder anzufangen.

Noch ist es nicht zu spät

Wenn du dir für dieses Jahr schon einen guten Vorsatz genommen hast, überlege, ob es der richtige für dich ist. Wenn nein, denk noch mal darüber nach und wähle etwas, das du ändern willst und das für dich wichtig ist. Verwirf alles, von dem du weißt, dass du es sowieso nicht einhalten wirst. So ersparst du dir zumindest das schlechte Gewissen. Wenn du den richtigen Vorsatz für dich gefunden hast, leg los!

Hier findest du 7 einfache Regeln, wie du deine Vorsätze besser einhalten kannst. Es liegt an dir, ob sich 2017 etwas ändert. Oder nichts.

Was ist dein Vorsatz für dieses Jahr?

In diesem Sinne – glaub an dich und lass dich nicht unterkriegen!

Clara

Photo by Brigitte Tohm on unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *